Beschlagprobleme

Beschlagen ist ein Problem, das bei jeder neu gekauften Maske auftritt, unabhängig von der Marke.
Beschlagprobleme unterscheiden sich nicht grundsätzlich von Produkt zu Produkt.
Wir helfen Ihnen, das Problem zu identifizieren und zu verstehen, um es später besser zu lösen.

Woher kommt der Nebel?


Obwohl Silikon ein außergewöhnliches Material im Einsatz ist, bleibt es sehr zähflüssig, was das Arbeiten im Vordergrund erschwert.
Aus diesem Grund müssen wir ein sehr zähes und stark fettendes Produkt verwenden, damit sich das Silikon aus der Form lösen kann. Wir nennen es „Formtrennmittel“.
Leider nimmt die Silikonschürze nach dem Einspritzen einige dieser „Formtrennmittel“ mehr oder weniger auf.
Dies hängt direkt damit zusammen, dass die Maske mehr oder weniger dem Problem des Beschlagens unterliegt.
Wenn der Benutzer eine neue Maske kauft, ist es daher möglich, dass einige dieser Rückstände in den Poren des Silikons der Maske stecken bleiben.
Bei der Anwendung werden diese Rückstände unter der Wirkung der Expansion der Poren des Silikons in Kontakt mit der Hautwärme freigesetzt,
und werden auf der Brille innerhalb der Maske abgelegt.
So entsteht ein Fettfilm, der dann eine Schleierbildung erzeugt.

Wie wird man die im Silikon verbliebenen „Trennmittel“ los?


Das Prinzip besteht darin, dass sich das Silikon von diesen Rückständen lösen kann.
Die Besonderheit dieser „Formtrennmittel“ besteht darin, dass sie extrem fettig sind, sodass sie sich mit guten Entfetter-/Reinigungsmittelprodukten leicht entfernen lassen.
Es bleibt also das Problem, dass das Entfettungsprodukt die im Silikon blockierten Formtrennmittelreste erreichen kann.

Es gibt verschiedene Techniken:
1 / Die Innenseite der Maske mit einer Zahnbürste mit einem Spülmittel aktiv schrubben und dabei auf den Silikonrock bestehen.
Dann für den Tag in einem Eimer mit kochendem Wasser + Spülmittel (keine Scheu vor letzterem) einweichen lassen.
Wiederholen Sie den Vorgang und lassen Sie es über Nacht einweichen.

2 / Legen Sie Ihre Maske bei hoher Temperatur in die Spülmaschine (zerlegen Sie die Gläser, wenn es sich um Gläser mit einer speziellen Behandlung handelt)

3 / Manchmal hast du eine wirklich sehr rebellische Maske! In diesem Fall die radikale Lösung:
Die Innenseite der Maske mit einer Zahnbürste mit Spülmittel aktiv schrubben und dabei auf den Silikonrock bestehen.
Verwenden Sie dann Aceton, um die Gläser zu reinigen.
Machen Sie einen schnellen Durchgang innerhalb der Silikonschürze.
Seien Sie nicht zu aufdringlich, um den Rock nicht zu beschädigen.
Verwenden Sie keinen Schwamm, sondern ein getränktes Papiertuch.
Nochmals mit Spülmittel reinigen.
Wiederholen Sie den Vorgang.

Nach all diesen Behandlungen wird Ihre Maske nie wieder rauchen!